Liebe Freunde und Fellows,

mit dieser Mail erhaltet Ihr alle Infos die Ihr braucht, um Eure Beiträge für das Cyberfest zu erstellen und uns zukommen zu lassen.

Wir hoffen sehr auf Eure phantasievollen Inhalte jedweder Art.

Bitte sendet uns eure fertigen Beiträge bis Mitte Juli zu, damit wir diese gebührend vorbereiten können

Nur mit euren Beiträgen wird das Cyberfest zum Leben erweckt - ohne bleibt es ein leerer Raum.

Euer Cyberfestteam

Leo Michi Sven Phil

 

"Oft, wenn wir glauben, am Ende von etwas angekommen zu sein, stehen wir am Anfang von etwas ganz Neuem."

(Gronkuzius)

Liebe Fellows, liebe Freunde,

 

vorab möchten wir Festveranstalter uns sehr herzlich bei Euch bedanken! Wir haben zur Absage des Fests der Fantasie ausschließlich positive und uns bestärkende Rückmeldungen erhalten. Dabei hat sich auch deutlich gezeigt, dass unsere offene Form der Kommunikation von Euch geschätzt wird.

Dies möchten wir beibehalten.

Wie bereits in der Absage des Fests vom 15. Mai angekündigt, planen wir jetzt ein Fest in völlig neuer Form, und zwar ein Fest im virtuellen Raum. Uns ist vollständig klar, dass ein Cyber-Fest niemals ein echtes Fest ersetzen können wird. Das ist auch ganz und gar nicht unser Plan.

Vielmehr haben wir uns vorgenommen, während der eigentlichen Festwoche ab Freitag, den 08. August bis Sonntag, den 16. August, trotz alledem eine gehörige Portion "sense of wonder" zu versprühen.

Dazu nutzen wir die für uns einzige Möglichkeit, mit der wir derzeit alle live und miteinander interagieren können - das Internet.

Jetzt habt Ihr Begriffe wie "Fest im virtuellen Raum" oder "Cyber-Fest" bereits gelesen und uns ist klar, dass solche Begrifflichkeiten alleine keine Vorstellung davon vermitteln können, was möglich und angedacht ist.

Daher laden wir Euch an dieser Stelle auf eine kleine Reise ein, in eben diesen virtuell angedachten Raum, damit Ihr Euch selbst ein Bild machen könnt:

Ihr betretet über unsere Homepage das Festgelände. Natürlich musstet Ihr Euch zuvor einmal anmelden und registrieren. Unser virtuelles Festgelände wird am Anreisetag geöffnet und am letzten Tag des Fests dauerhaft geschlossen.

Euch begrüßt kein klassisches Forum in Form von Rubriken, sondern vielmehr die Karte eines echten Festgeländes mit allen Plätzen und Events, die ein Fest der Fantasie ausmachen.

Auf dem Zeltplatz finden sich die einzelnen Clans, die ihr ansteuern könnt. Frysentisch - kein Problem! Dort gehe ich hin und habe vielleicht die Möglichkeit, einen Enzybeitrag in Form einer Audiodatei der Frysen zu hören. Dann wandere ich weiter zu den Toa-Nakai und höre dort etwas Anderes. Wenn mir das gefällt, kann ich vor Ort einen Kommentar in einem Gästebuch hinterlassen. Die Dalloali stellen vielleicht Cocktail-Rezepte bereit, die Ihr zum Selbermixen herunterladen könnt. Bei den Wantlern seht ihr ein albernes Video… dem Inhalt soll nur durch Eure eigene Kreativität und Fantasie Grenzen gesetzt werden!

Weiter geht es zum Lagerfeuerplatz. Dort brennt ab 20:00 Uhr jeden Tag ein virtuelles Lagerfeuer, das Euren Bildschirm ausfüllt. Die Liedermacher und Sänger Follows haben uns vorab ihre Lieder geschickt, die ihr dort bis spät in die Nacht hören könnt.

Danach: Ab in die Bar! In der Bar wird natürlich geredet. Und deshalb erwartet euch an diesem Ort eine klassische "Shoutbox". Einfach reinschreiben, und jeder, der gerade ebenfalls anwesend ist, liest mit und kann antworten. Vielleicht spielt Fiddi in der Bar ab 04:00 Uhr nachts auch mal laut Metall …bis ihr ihn abwürgt.

Natürlich kann man auch an Wettkämpfen teilnehmen! Für das Fantasyquiz findet ihr Fragebögen, die ihr befüllen und einreichen könnt. Auch für die EWS-Spieler wird es herausfordernde Fragen geben.

Dann kann man den Vortragssaal der Fantasytagung betreten und sich die hervorragenden militärhistorischen Beiträge von Leo anhören, neben all dem anderen Material, das Ihr uns zur Verfügung stellt.

Mit Sicherheit gibt es im Lesungsraum die phantastischen Beiträge von Ju und vielen anderen zu hören.

In der Nähstube kann man Schnittmuster für Gewandungen, Fotos Eurer Projekte und Erfahrungsberichte sowie Tipps finden.

Für Clans und Gruppen soll es auch einen Streaming-Bereich während der Festdauer geben. Was kann man sich darunter vorstellen? Am Dienstag stellen die Nekassen eine Einkaufsliste online, und am Mittwoch seht Ihr die Nekassen live im Stream "Kochen wie am Hofe des Tzaren" und wenn Ihr wollt, könnt Ihr dabei in Eurer Küche selber mitkochen. Oder Ihr haltet als Clan Eure Clanabende im Stream ab.

Vielleicht gelingt es uns noch, Spiele zu implementieren! Ihr schießt am Bogenplatz virtuell mit Pfeil und Bogen auf Moorhühner oder duelliert euch im Onagerduell.

Am Freitag um 21:00 Uhr beginnt der Festabend. Dieser startet wie immer mit der Begrüßung der Völker durch unsere Heroldin. Wir streamen für Euch in Bild und/oder Ton. Ihr – die Völker Magiras – seid dazu aufgefordert, uns Eure Video- und Audio-Zeremonien vorab zu schicken. In einem Textfeld könnt ihr Live-Kommentare dazu schreiben und auch mitlesen.

Mit dem Ende des Festabends sind die großen Events des virtuellen Festes vorbei. Vielleicht lässt man das Fest noch mit ein paar Liedern am Lagerfeuerplatz oder einem Gespräch in der Bar ausklingen... aber mit dem traditionellen Abreisetag wird die Homepage vom Netz genommen, denn dieses Fest ist ein einmaliges Erlebnis und was bleiben soll, sind fantastische Eindrücke und Bilder in unseren Köpfen.

 

Wie ihr seht, haben wir uns einiges vorgenommen. Die Technik selbst ist aber nicht mehr als eine leere Hülle.
LEBEN UND "SENSE OF WONDER" ERSCHAFFT NUR IHR MIT EUREN BEITRÄGEN!

Schon oft haben wir erlebt, dass Konzepte, die ohne Mitwirkung der einzelnen Follower und Völker nur eine schöne Idee gewesen wären, durch Eure Tatkraft, Eure Beiträge, Ideen und Visionen zur Wirklichkeit wurden. Auch diesmal zählen wir auf Euch, dass Ihr die leeren virtuellen Räume, die wir zur Verfügung stellen, befüllt und wir alle dadurch ein einmaliges Fest - wenn auch ein anderes als sonst - erleben werden!

 

Alle Eure Fragen rund um das Cyber-Fest beantworten Euch in den nächsten Tagen:

Leo Michi Sven Phil

Genaue technische Informationen, welche exakten Rubriken von Euch befüllt werden können, welche Audio-, Video- und sonstigen Formate wir verarbeiten können und wo Ihr Eure Beiträge hinschicken könnt, erhaltet Ihr in den nächsten Tagen!

 

Es grüßen Euch die Festveranstalter 2020 / 2022

 

 

Liebe Fellows, liebe Freunde! 

Die Seuche greift weiter um sich. Die flüchtenden Qun und Skifahrer aus Tirol haben die Krankheit auch in den letzten Winkel getragen. 
Magira und die Welt stehen still. 

Und die Festveranstalter 2020 beschäftigen sich mit wichtigen Fragen: 
Wie desinfiziert man korrekt ein Methorn, welches die Runde macht? 
Wie begrüßt man sich in Follow ohne Körperkontakt? 
Wie soll man eine zünftige Seilschaft trinken mit an Fetzn vor der Goschn? 
Wie stellt sich für die Toa-Nakai der berührungslose Nahkampf dar? 
Wie viele Teilnehmer dürfen zusammen mit dem San in der Jurte beim Osso sitzen? 
Wie gestaltet sich ein Zeremonienabend mit zwei Meter Mindestabstand zwischen den Teilnehmern? 
Sind Zeremonien mit Mundschutz überhaupt noch zu verstehen? 

Von der humoristischen Betrachtungsweise nun aber zur gebotenen Ernsthaftigkeit: 
Wir Festveranstalter 2020 haben die Entscheidung, ob wir das Fest in diesem Jahr durchführen können, nicht leichtfertig getroffen. 
Schweren Herzens - aber mit der Überzeugung, die richtige Entscheidung gefällt zu haben - sagen wir unser Fest der Fantasie für das Jahr 2020 ab. Oder vielmehr: Wir verschieben es! 

Unsere Gründe möchten wir euch gerne darlegen: 
Auf dem Festgelände hätten wir auf jeden Fall ein Hygienekonzept entwickeln und einhalten müssen. Wir glauben nicht, dass ein Fest mit den entsprechenden Abstandsregeln zu organisieren ist. Dazu auch die Stichworte: Zimmerbelegung mit Personen, die nicht aus dem gleichen Haushalt stammen, Bestuhlung des Zeremonienabends mit mindestens einem Meter Abstand, Maskenpflicht an der Bar, nur wenige Personen zeitgleich im EWS-Saal..... die Liste lässt sich fortsetzen. Keiner möchte sich die Konsequenzen ausmalen, wenn sich auf dem Fest Covid19-Erkrankungen manifestieren... 
Dazu kommt, dass noch immer keinerlei Planungssicherheit besteht. Es ist unklar, ob eine Veranstaltung dieser Größe zum Festzeitpunkt erlaubt sein wird und wenn ja, welche Reisebeschränkungen gelten werden, ob die Anreise für alle Besucher und Veranstalter, wo Bundesländer- und Staatsgrenzen überschritten werden müssen, überhaupt realisierbar sein wird. 
Die für uns entscheidendsten Punkte sind aber: 
Niemand von uns Veranstaltern möchte sich später irgendwann einmal Vorwürfe machen müssen, sollte jemand auf unserem Fest erkranken. 
Würden wir das Fest veranstalten, wäre es mit Sicherheit ein sehr kleines Fest von der Besucheranzahl geworden, da zahlreiche Fellows aus Vorsicht wohl nicht teilnehmen würden. 
Wir wollen aber kein Fest nur für die Verwegenen und Gesunden - nein - wir wollen ein Fest für alle Fellows! Mit unseren Jungen und Alten, unseren Kranken und Gesunden, Rauchern und Gesundheitsaposteln... allen Fellows. 

Über uns Veranstaltern drohte das Schwert einer hohen Stornozahlung an das UrwaldLiveCamp. 
An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den zahlreichen Fellows bedanken, die in dieser schwierigen Zeit mit ihrer Solidarität an unserer Seite standen. Viele haben uns geschrieben, dass sie unter diesen Umständen ihre Festanzahlung nicht zurücküberwiesen haben möchten, andere wollten sogar extra spenden, und so mancher hat uns einfach Mut zugesprochen, was sehr, sehr gut tat.   

Uns ist es gelungen, ein Einvernehmen mit der Jugendherberge dahingehend zu erzielen, dass unsere Stornozahlung zu 100% als Anzahlung für ein Fest der Fantasie im Jahr 2022 dient. 
Dies ist für uns alle eine hervorragende Lösung, da so kein Geld verloren ist. 

Die Festveranstalter 2020 möchten somit ihr Fest im Jahr 2022 veranstalten, sofern der Rat von Magira uns dazu auf dem FdF 2021 sein Einverständnis gibt.  Der genaue Termin ist von Freitag, dem 12. August bis Sonntag, den 21. August im UrwaldLiveCamp in Lauterbach. 

Was bedeutet dies jetzt für euch? 
Jeder der seine Festanzahlung zurücküberwiesen haben möchte, schreibt bitte bis 15. Juni ein formloses Mail an unseren Finanzchef Christian Appel und wir überweisen umgehend retour. 
Für alle anderen wird die bisher getätigte Zahlung zu 100% auf die Teilnehmerkosten im Jahr 2022 als Anzahlung angerechnet. Sollte jemand im Jahr 2022 - aus welchem Grund auch immer - sich nicht für das Fest anmelden können, zahlen wir den Anmeldebetrag auch im Jahr 2022 auf Aufforderung voll zurück. 

Wer seine Anzahlung nicht zurücküberwiesen haben möchte, braucht nichts zu tun. In diesem Fall bedanken wir Festveranstalter uns sehr herzlich für die Unterstützung unserer hohen Vorausfinanzierung. Damit werden die Zahlungen und Kosten nicht nur auf den Schultern weniger Veranstalter liegen. 

Mit der Verschiebung des diesjährigen Fests wurde noch eine weitere Idee geboren. 
Wir Veranstalter möchten das Jahr 2020 nicht einfach so vergehen lassen und arbeiten mit Hochdruck daran, ein Fest im virtuellen Raum zu veranstalten. 
Dabei prüfen wir jetzt die Möglichkeiten der Umsetzung und kommen in den nächsten Tagen mit unserem Konzept auf euch zu. 

Um dies in so kurzer Zeit jedoch realisieren zu können, brauchen wir die Hilfe unserer IT-Spezialisten in Follow. 
Wer sich von euch dabei einbringen möchte und über entsprechende IT-Kennnisse verfügt, soll sich bitte umgehend bei Sven und Philipp für die Teilnahme an der Arbeitsgruppe 
"Cyberfest 2020" melden! 

Trotz aller Widrigkeiten sind wir voller Energie und arbeiten für Follow und ein schönes Fest.... dann eben ein wenig anders und auch später. Bitte macht da mit! Follow lebt, wenn wir es leben. Egal wann, wo und in welchem Rahmen. 

Wir wünschen euch allen das Beste & vor allem: Bleibt gesund! 

Eure Festveranstalter 2020 
Scheiss Corona - jetzt erst recht! 

 

 

"Feiern wir schon mal alleine - die Gemeinsamkeit von morgen"

Ich mag Versengold

Liebe Freunde und Fellows!

Die Übergänge einer fiktiv-fantastischen Welt zur realen Welt sind fließend, scheinbar existieren beide nebeneinander und beeinflussen sich gegenseitig.

Wie sonst kann es geschehen, dass wir in prophetischer Vorhersage für das Fest der Fantasie 2020 einen Seuchenplot behandeln und mittlerweile den Umgang zweier Welten mit einer Pandemie erleben?

Schuld an allem sind natürlich die Qun ... oder die Chinesen ... oder womöglich wir Festveranstalter 2020 :)

Wie dem auch sei - wir können uns jedenfalls damit rühmen, den aktuellsten und passendsten Enzyhintergrund aller Zeiten für ein FdF zu haben!

Im Rahmen der Unsicherheit, der Ängste und Hoffnungen, die wir in diesen Zeiten erleben, stellt sich jedoch für uns alle nun die Frage, wie wir auf der realen Welt mit den Ereignissen, rund um die COVID-19 Pandemie, als Veranstalter des Fests der Fantasie umzugehen haben.

Eine verbindliche Orientierung können auch wir, die Festveranstalter, Euch noch nicht geben, da wir ebenfalls in diesen Zeiten mehr Fragen als Antworten haben und die weiteren Entwicklungen abwarten müssen. Wir sind aber sehr gut vorbereitet und ständig in Kontakt mit den verantwortlichen Behörden.

Wir möchten Euch gerne vollinhaltlich informieren, denn ihr habt es, als treue Besucher des Festes, verdient, alle Informationen zu erhalten. Wir werden komplett ehrlich und transparent arbeiten:

Der Stand der Dinge ist so, dass wir als Veranstalter einen für uns Fellows sehr guten und günstigen Vertrag mit dem „Urwald-Life-Camp“ ausgearbeitet haben.

Dieser garantiert uns bei einer Mindestteilnehmerzahl von nur 90 Teilnehmern bereits die exklusive Nutzung des gesamten Geländes. Die 90 Anmeldungen waren bereits einen Tag nach Freischaltung der Anmeldung deutlich überschritten. Danke dafür.

Ende Februar ist eine erste Frist gegenüber dem „Urwald-Life-Camp“ abgelaufen, ein kostenfreies Storno ist nicht mehr möglich.

Die Stornokosten belaufen sich derzeit auf über € 8.000,-.

Diese verdoppeln sich auf über € 16.000,-, wenn wir nach dem 16. Mai absagen müssen.

Natürlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sich alles entwickeln kann. Wenn beispielsweise das Land Thüringen gesperrt wird und wir nicht anreisen könnten, wäre die Festabsage ohne Stornokosten.

Wenn die Bundesländer Bayern, Würtemberg, NRW und das Land Österreich ihre Bürger nicht ausreisen lassen würden, Thüringen dahingehend aber offen wäre, ist die Situation wieder eine andere.

Im Zivilrecht gibt es auch noch die „höhere Gewalt". Letztendlich beruht derzeit vieles nur auf Spekulationen.

Derzeit ist die Jugendherberge bis 19. April gesperrt. Das Robert-Koch-Institut prognostiziert, dass der Virus noch bis zu zwei Jahren die Weltbevölkerung heimsuchen kann. Die Mitarbeiter im "Urwald-Life-Camp", im Deutschen Jugendherbergsverband und vielmehr in allen stark betroffenen Branchen wie Hotellerie, Gastronomie oder Handel verdienen auch unsere Aufmerksamkeit und tun uns leid. Da geht es mittelfristig um Arbeitsplätze und den Erhalt von Unternehmen und Einrichtungen.

Wir können im Moment nur abwartend beobachten und die Lage verfolgen.

Wenn sich die gesamte Situation in entsprechender Zeit beruhigen sollte, steht einem Fest im August nichts im Wege!

Sollte dies nicht der Fall und ein Ende der Corona-Krise nicht absehbar sein, werden wir spätestens am 16. Mai das FdF 2020 absagen müssen.

Für diesen Fall überweisen wir euch die bereits eingezahlten Geldbeträge selbstverständlich unaufgefordert retour.

Angesichts der Lage ersuchen wir um Verständnis, dass wir derzeit auch noch zuwarten, die Teilnahmebestätigungen zu verschicken.

WICHTIG:
Für den Fall, dass wir am 16. Mai nicht absagen müssen, ist es geplant, eine Reisekostenversicherung für jeden einzelnen Festbesucher abzuschließen. Diese leistet zwar keinen Ersatz im Falle einer Reiseeinschränkung bei einer Pandemie. Wird jedoch ein Festbesucher selbst krank und muss deshalb absagen, erstattet ihm die Versicherung die Anmeldekosten. Wir tragen derweil die Kosten, aber denken, es lohnt sich möglicherweise.

Das ist das, was wir in finanzieller Hinsicht an Absicherung für Euch tun können.

Sollte im Jahr 2020 kein Fest stattfinden können, haben sich die Festveranstalter darauf eingeschworen, ein Fest zum nächstmöglichen Termin ausrichten zu wollen. Es ist zu viel Liebe und Herzblut in dieses Projekt geflossen.

Wir würden uns dann sehr freuen, Euch im Jahr 2022 begrüssen zu dürfen - unter dem Motto: „2022 - jetzt erst recht!“.

Selbstverständlich lernen wir aus der gegenseitigen Beeinflussung von fantastischen Welten zur realen Welt und adaptieren unser Festmotto auf:

„Friede, Freude, Eierkuchen" :-)

Follow Follow & bleibt gesund!
stay safe

Eure Festveranstalter 2020 oder Zukunft

Direktes Feedback bitte an Sven oder Philipp

Hört hört!

Es ist mir eine Freude, zu berichten, dass wir das Anmeldeformular für euch freigeschaltet haben.

Hinweise:

-es muss keine Hektik entstehen, die Reihenfolge des Anmeldungseingangs bestimmt nicht, wer welches Zimmer bekommt.

-die ersten Bestätigungen werden wir Ende März versenden, inklusive genauer Aufstellung der Kosten.

-Wenn ihr die Anmeldung "resetten" möchtet, klickt einfach auf den Link im Menü, es wird nicht zwischendurch versendet, erst nach Klicken auf den Button "Absenden"

-Für Leute, die mehrere Teilnehmer hintereinander anmelden wollen empfiehlt es sich, entweder die Adressenfunktion von Chrome zu benutzen, oder generell Autofill (das heißt, wenn ihr auf ein vorher schon abgesendetes Feld einfach zweimal klickt, dann macht er euch Vorschläge, was einzusetzen sei).

-Dieses Formular ist (wie die gesamte Website) auch für Tablets und Händis optimiert, ihr könnt euch also auch darüber anmelden.

Ich freue mich schon auf ein schönes Fest mit euch!

Beste Grüße
Philipp und die ihn vor sich hertreibenden Mitveranstalter

Die Anmeldung startet mit 30. Januar.
 
Mit diesem Datum wird die Homepage alle diesbezüglichen Informationen und Funktionen aufweisen.
 
Wir freuen uns auf euch!
 
Euer Veranstalterteam 2020

Seht dort! Die Legion der Todgeweihten!
Sie nistet sich heimlich in jedem ein
und huldigt im Wahn blutigen Zeiten,
ertrunken im Hochmut, Hoffnung zu sein.

Keiner ist sicher! Wer sollte es wagen?
Der Krieger alleine mit Schild und Schwert,
weil Weise nur reden ohne zu fragen,
und der Magus Illusionen lehrt.